Verpackung

Alle Markenwhiskys sind mehr oder weniger aufwendig verpackt. Zu einer charakteristischen Glasflasche kommt bei allen noch ein ebenso schöner Pappkarton oder sogar eine Metallröhre. Macht diese aufwendige Verpackung den hohen Preis des Single Malt Whisky aus?

Nein, natürlich nicht. Der Anteil der Verpackung am sicherlich nicht eben niedrigen Preis ist zu vernachlässigen. Zum einen erwartet der Kunde bei einem so hochwertigen Produkt natürlich auch eine ebenso hochwertige Verpackung. Zum anderen muss der Whisky ja auch irgendwie zum Händler bzw. Käufer transportiert werden. Ein quadratischer Pappkarton oder eine stabile Metalldose sind wesentlich leichter und kostengünstiger zu transportieren, als unhandliche und zerbrechliche Glasflaschen. Die Verpackung dient außerdem als Lichtschutz, denn der Whisky reift zwar in der Flasche nicht mehr nach, reagiert jedoch auf das Sonnenlicht.

Der Preis, den man für den Genuss des Single Malt Whisky zahlen muss, erklärt sich anders. Die Zahl der Brennereien ist begrenzt, die meisten davon sind nicht sehr groß. Die Herstellung ist zeitaufwendig und nur von wenigen Spezialisten zu bewerkstelligen. Die lange Lagerung sorgt für entsprechende Wartezeiten, bis endlich Geld fließt. Das alles macht die Produktion von Single Malt Whisky zu einem ungewissen Gedultsspiel. An den ständigen Schließungen und Wiedereröffnungen selbst alter Traditionsbrennereien und den vielen Übernahmen einzelner Brennereien durch große Spirituosenkonzerne läßt sich das gut ablesen.

Seit Mitte der 60er Jahre des letzten Jahrhunderts ist ein Anstieg der Nachfrage nach hochwertigem Single Malt Whisky zu beobachten. Der Anteil von Single Malt an der gesamten Whisky-Produktion steigt langsam, aber stetig. Bleibt zu hoffen, dass sich der Single Malt immer mehr als hochwertige Alternative zu ordinärem Blend durchsetzen wird.

Ach ja, bleibt noch zu erwähnen, dass die Abfüllung in Flaschen nur von wenigen Brennereien selbst erledigt wird. Im Süden Schottlands, nahe der Grenze zu England, haben sich einige große Abfüllanlagen etabliert, die für die meisten Brennereien dieses Geschäft erledigen.