Unabhängige Abfüller

Single Malt Whisky trägt als Bezeichnung immer den Namen der Brennerei, die ihn destilliert hat. Steht auf dem Etikett ein Markennamen, z.B. „Johnnie Walker“ oder „Chivas Regal“, so handelt es sich fast immer um einen Blend. Dass „Johnnie Walker Red Label“ als sogenannten „Lead Whisky“ den guten Cardhu enthält oder „Chivas Regal 12 years“ den exzellenten Strathisla, das wissen dann nur Eingeweihte.

Aber es gibt auch die sogenannten Unabhängigen Abfüller, die weder zu den Brennereien noch zu einem der großen Spirituosenkonzerne wie beispielsweise Diageo gehören. Diese Liebhaber und Bewahrer des ursprünglichen Single Malt Scotch Whisky kaufen Fässer aus den Lagerbeständen der Brennereien auf und überraschen dann immer wieder mit ungewöhnlichen Jahrgängen, Restposten aus den Kellern längst geschlossener Brennereien oder Cask-Strength-Abfüllungen und ähnlichen.

Natürlich gibt es auch unter den unabhängigen Abfüllern schwarze Schafe, die verschnittenes, gefiltertes, oder schlicht illegal erworbenes Gesöff auf den Markt werfen. Ein sehr bekanntgewordener Fall war der Versuch einer unautorisierte Abfüllung des Laphroaig. Da die Brennerei nichts damit zu tun haben wollte, durfte ihr Name nicht auf dem Etikett erscheinen. Der Abfüller nannte seinen Whisky dann schlicht „Leapfrog“. Die Brennerei konnte nichts dagegen unternehmen und trotzdem wusste ob des ungewöhnlichen Namens jeder, um welchen Whisky es sich handelte.

Bekannte und gute unabhängige Abfüller sind z.B. Gordon & MacPhail, Cadenhead, Signatory oder die allseits beliebte Scotch Malt Whisky Society. Von der nicht ganz so unabhängigen Company UDV, einem der goßen Spirituosenkonzerne, kommt die Reihe „Rare Malts Selection“, in der sich viele durchaus auch unbekanntere Brennereien als Cask-Strength-Abfüllung finden lassen.

Neu im Kreis der unabhängigen Abfüller ist die Firma Compass Box, die sich als „Boutique Scotch Whisky Blending Company“ bezeichnet. Der Inhaber John Glaser (Amerikaner!) kauft wie die anderen einzelne Fässer von ausgesuchten Destillerien, füllt diese dann aber nicht als „Single Casks“ ab, sondern mischt sie zu Vatted Grains, Blends und Vatted Malts, die es in dieser Form nirgendwo sonst gibt. Die Erzeugnisse halten dem Vergleich mit anderen Abfüllern jederzeit Stand, sind aber leider nicht ganz billig.

Independent Whisky: Guide der unabhängigen Abfüller

Autor Harald Kirsch und Co-Autor Jens Unterweger stellen ihn ihrem ziemlich einzigartigen Buch alle bekannten und unbekannten unabhängigen Abfüller vor, zeigen Flaschen und Etiketten und kommentieren Geschichte und Gegenwart. Für Interessierte und vor allem auch Sammler ein unverzichtbarer Guide durch den Dschungel der unabhängigen Abfüller.